14 Täge, 12 Nächte. BRD - Peking (3) - Nachtzug (1) - Xi'an (2) - Shanghai (2) - Guilin (2) - Kanton, Hongkong (2) - BRD.
Reisedauer:7 Täge, 6 Nächte
Abreise:ganzes Jahr
Preisangebot:
( 2 Personen)
ab 570 € pro Person *
Einzelzimmer-zuschlag:130 €
Bekommen Sie von uns den Reiseablauf und das Preisangebot!
Keine Bezahlung oder Kaotion für Tourgestaltung!

Im Preis eingeschlossene Leistungen:

  1. Übernachtungen in angegebenen bzw. gleichwertigen Hotels*** im Doppelzimmer mit Bad/Dusche, WC;
  2. Besichtigungen und Ausflüge lt. Programm mit deutsch oder englischsprachiger örtlichen Reiseleitern inkl.PKW-Fahrt, Eintrittsgebühren;
  3. Mahlzeiten wie angegeben (F=Hotelfrühstück, M=chinesisches Mittagessen, A=chinesisches Abendessen);
  4. Sämtliche Transfers mit privatem Bus;
  5. Genehmigung für Einreise nach Tibet.

Nicht inbegriffen:

  1. Flüge nach und von Lhasa sowie Abflugsteuer;
  2. Leistungen, die nicht im Reisepreis eingeschlossen sind;
  3. Trinkgeld und persönliche Ausgaben.

* Der Preis ist abhängig von der Teilnehmeranzahl, Jahreszeit sowie zusätzlichen Ansprüchen zu den Programmen und Tourguides u.s.w.

Fotos :

Lhasa
Potala-Palast
Barkhor-Markt
Drepung-Kloster
Sera-Kloster
Norbulinka
Yamdrok-See
Shigatse
Tashilunpo, "Segensberg"

Reiseprogramm

Tag 1: Lhasa (A) Nachmittags kommen Sie in Lhasa an, Hauptstadt des autonomen Gebiets Tibet. "Das Dach der Welt", "Land of Snows", war ein ehemals so sagenumwobener Königreich des Buddhismus. Die schöne Sonnenscheinstadt von Lhasa liegt auf Ostteil der großen Hochebene von Tibet. Als Sitz der Götter hat Lhasa zahlreiche buddhistische Sehenswürdigkeiten konzentriert und bildet mit seiner wichtigen Stellung das politische, wirtschaftliche, kulturelle und Verkehrszentrum Tibets. Am Flughafen werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und zum Hotel begleitet. Die einstündige Busfahrt ist eine gute Verschnaufpause und vermittelt Ihnen die ersten Eindrücke von Lhasa - Bunte Farben und eine ausgelassene, ländliche und naturverbundene Stimmung. Die restliche Zeit steht Ihnen zur freien Verfügung und einer nötigen Akklimatisierung.
Tag 2: Lhasa (F, M) Vormittags besuchen Sie den Potala-Palast aus dem Jahre 1654, einen gigantischen Prachtbau und die Vollendung der tibetischen Architektur. Zu den zahlreichen Kostbarkeiten gehören unter anderem acht mit Edelsteinen verzierte Stupas. Dieser rot-weiße Palast mit vergoldenen Bonze-Dachziegeln raubt Besuchern noch heute den Atem. 1994 hat ihn die UNESCO zum Weltkulturdenkmal ernannt. Anschließend erkunden Sie den im 7. Jh. von König Songtsen Gampo erbauten Jokhang-Tempel, der mit 1300 Jahren eine der ältesten Gebetsstätten Tibets und damit auch eine der wichtigsten ist. Hier befindet sich die heiligste Buddha-Statue Tibets: der Jobo-Buddha aus vergoldeter Bronze. Da der älteste Tempel Tibets das Hauptziel einer jeden Pilgerreise ist, können Sie dort Zeuge eines tief verwurzelten Glaubens werden.

Zuvor bummeln Sie über den umliegenden Barkhor-Markt, so genannten „Umgehungsweg“ voller Souvenirstände, buddistischer Mönche und Gebetsfahnen. Gemeinsam mit den frommen Pilgern, die sich betend immer wieder auf den Boden legen, gehen Sie der Ringstraße entlang in die Tempelanlage.
Tag 3: Lhasa (F, M) Morgens fahren Sie in eine der größten Klosterstätten Tibets - das Drepung-Kloster aus dem Jahre 1416, einst das größte und mächtigste seiner Art, als hier annähernd 10 000 Mönche lebten, und eine politische Hochburg der Gelupka-Schule. Hier befinden sich Grabstupas von drei Dalai-Lamas.

Am Nachmittag besichtigen Sie das Sera-Kloster, welches im Jahr 1419 gegründet wurde und zu bedeutenden Lehrfakultäten gehört. Die dicht nebeneinder stehenden Gebäude des Baukomplexes zeigen eine übersichtliche bauliche Ordnung.

Anschließend besichtigen Sie die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Sommerresidenz des Dalai-Lama - den „Juwelengarten“ Norbulinka. Dieser größte, höchstgelegene Park der Welt stammt zwar aus der Mitte des 18. Jh., ist aber bis heute vollständig erhalten. Hier gibt es nicht nur die Meisterwerke der Bildhauer- und Gartenbaukunst zu bewundern, sondern auch die Verschmelzung der Baustile verschiedener Volksgruppen deutlich zu erkennen.
Tag 4: Lhasa - Yamdrok-See - Gyangtse (F, M) Eine unvergeßliche Busfahrt bringt Sie heute nach Gyangtse, und zwar teilweise dem Yamdrok-See („Skorpion-See“) entlang. Mit seinen hunderten von Ausläufern ist der Yamdrok-See der größte Binnensee am Nordhang des Himalaya und zählt zu den „drei heiligen Seen Tibets“. Mit üppigem Weideland und seinem türkisblauen, sanft schimmernden Wasser bietet hier Fischern und Zugvögeln ideale Unterkunft. Bei einem Stopp haben Sie die Gelegenheit, am Ufer des Yamdrok-Sees die Ruhe zu genießen und spazieren zu gehen. Die Fahrt führt zudem über zwei Pässe bis auf 5.100 m, von wo aus Sie einen wunderbaren Überblick auf Bergketten und Gletscher erwischen, und eine atemberaubende Berg- und Wasserlandschaft genießen können. Nachmittags gelangen Sie in die charmante Stadt Gyangtse, drittgrößte Stadt Tibets. Sie liegt im Schutz mehrerer Hügel am Nordufer des Flusses Nyang. Hier entdecken Sie ein Stück altes Tibet mit lehmfarbenen Häusern in einer Bergkulisse, die ihresgleichen sucht. (Lhasa: 3.658 m; Gyantse: 3.950 m; Lhasa- Gyangtse: 270 km).
Tag 5: Gyangtse - Shigatse (F, M) Am Vormittag besuchen Sie das kreisförmig angelegte Pelkhor-Chöde-Kloster, eines der beeindruckendsten Bauwerke tibetischer Architektur mit dem gewaltigen Kumbum-Tschörten, das für seine vielen Wandgemälde berühmt ist. Nach seinen 100.000 Darstellungen wurde es von Gottheiten benannt und ist einer der wenigen begehbaren Reliquienschreine Tibets.

Nachmittags fahren Sie nach Shigatse. Nachdem Sie die fruchtbare Ebene des Nyangchu-Tales durchquert haben, erreichen Sie Shigatse. Hier ist die Residenz der Panchen-Lamas und die zweitgrößte Stadt Tibets. (Shigatse: 3.900 m; Gyangtse -Shigatse: 90 km).
Tag 6: Shigatse - Lhasa (F, M) Hauptsehenswürdigkeit in Shigatse ist der große Klosterkomplex von Tashilunpo ("Segensberg"), der 1447 erbaut wurde und Sitz des Panchen Lama seit dem 17. Jahrhundert ist. Hier beherbergt die Stupas sowie eine 27m große Buddha-Statue aus Bronze. Verschiedene Institute, prachtvolle Tempel und zahlreiche Pilger und Mönche vermitteln Ihnen unvergeßliche Eindrücke traditionellen Klosterlebens.
Danach machen Sie einen Spaziergang in die Altstadt und zum Markt, der am Fuß der alten Zwingburg-Ruine auf dem Mittelberg liegt. Nachmittags fahren Sie Bramaputra entlang zurück nach Lhasa. (Shigatse-Lhasa: 360 km).
Tag 7: Lhasa (F) Vormittags Transfer zum Flughafen und Flug zur nächsten Station Ihrer Chinareise.


Bekommen Sie von uns den Reiseablauf und das Preisangebot!
Keine Bezahlung oder Kaotion für Tourgestaltung!
www.chinesisch-lernen.org - Alle Rechte vorbehalten © 2005 - 2009
Page served in 0.012s